Chefdirigent Fred Buttkewitz

Fred Buttkewitz wurde 1951  in Berlin geboren und studierte in seiner Heimatstadt sowie in St. Petersburg Dirigieren. Er erhielt den Carl-Maria-von-Weber-Preis der Stadt Dresden und eine fünfjährige Förderung durch Kurt Masur und das Gewandhausorchester Leipzig. Neben regelmäßigen Gastdirigaten bei diesem Orchester und dem Berliner Sinfonieorchester dirigierte er auch wiederholt das Yomiuri Nippon Symphony Orchestra Tokyo und die Philharmonischen Orchester in Dresden, Zagreb, Belgrad, Cairo, Vilnius und St. Petersburg sowie am Nationaltheater Weimar.

Über besonders große Erfahrungen verfügt er nicht nur bei der Zusammenarbeit mit Jugendorchestern sondern auch mit Klangkörpern des Rundfunks. Er gastierte mehrmals beim SWR – Rundfunkorchester Kaiserslautern.
Mit dem Sinfonieorchester des MDR und dem Rundfunksinfonieorchester Berlin arbeitete er erfolgreich bei vielen Produktionen und Konzerten zusammen.
Fred Buttkewitz war von 1990 – 1998 ständiger Gastdirigent des Radio- und Fernsehorchesters Zagreb und zuvor Chefdirigent der Neubrandenburger Philharmonie (1979 – 1987) sowie der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin (1987-1990). Seit dieser Zeit dirigierte er auch zunehmend Opern (Walküre, Don Carlos, La Traviata, Othello, La Bohéme, Freischütz, Carmen u.a.).
Fred Buttkewitz war der Dirigent zahlreicher TV – Konzerte in Deutschland, Japan, Russland und Kroatien.
Er war bis 2006 Leiter des Sinfonieorchesters der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig und war von Februar 2006 bis Februar 2007 Chefdirigent des  Landesjugendorchesters Hamburg.

zurück